Pronator-Syndrom

Das Pronator teres-Syndrom (kurz: Pronatorsyndrom) ist ebenfalls ein Engpasssyndrom eines Nerven in diesem Fall der Nervus medianus. Betroffen ist nicht der Karpaltunnel sondern eine Region im körpernahen Anteil des Unterarms. Der Nerv wird eingeengt durch die Kante eines Muskels (Musculus pronator teres) oder aber auch durch tumoröse Veränderungen. Dieses Krankheitsbild ist im Vergleich zum Karpaltunnelsyndrom wesentlich seltener.

Im Rahmen der Diagnostik sollten neben der obligatorischen neurologischen Untersuchung auch Röntgenaufnahmen des Ellenbogens angefertigt werden, um einen Knochenvorsprung am Oberamknochen als Ursache auszuschließen. Die Symptomatik ähnelt der des Carpaltunnelsyndroms mit Taubheitsgefühlen in den Fingern 1-3 der Hand, Kribbelparästhesien und einer Schwäche des Daumenballenmuskels. Zusätzlich ist charakteristisch ein lokaler Druckschmerz beugeseitig über der Nerven Einengung am Unterarm.

Nach der Diagnostik sollte bei Versagen einer konservativen Therapie Bandagen oder Orthesen, die operative Nervenfreilegung und Neurolyse des Nervus medianus in diesem Bereich durchgeführt werden. Der Eingriff ist in Plexusanästhesie oder i.v.-Regionalanästhesie möglich.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen